Uedesheim rettet Leben

Erste Schulung

Das Projekt „Uedesheim rettet Leben“ ist gestartet und die ersten Anwohner wurden nun auf der örtlichen Sportanlage geschult. Mit einfachen Handgriffen wurden den Teilnehmern gezeigt, wie sie bei einem plötzlichen Herzkreislaufstillstand richtig reagieren und dadurch Leben retten können. „Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zählt jede Minute und man kann nichts falsch machen – außer man macht nichts“ betont Marc Zellerhoff, der gemeinsam mit Hella Körner-Göbel, Stefan Crefeld, Volker Göbel und Stefan Veiser die Aktion auf die Beine gestellt hat. Gewachsen ist die Idee aus der Überlegung heraus, dass Uedesheim keine eigene Rettungswache hat und auch nicht gerade zentral liegt. Das fünfköpfige Team hat sich zum Ziel gesetzt, so viele Einwohner wie möglich auszubilden. „Es ist ein Projekt von Bürgern für Bürger“ erklärt Stefan Crefeld. „Wir wollen Handlungssicherheit für den Ernstfall vermitteln und auch in der Zukunft regelmäßig schulen.“ Unter dem Strich soll dadurch die Quote der Ersthelfer deutlich gesteigert und die Wahrscheinlichkeit an einem plötzlichen Herzstillstand in Uedesheim zu sterben reduziert werden. Die Ausbildung ist kostenlos und dauert etwa eine Stunde.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung